Der DBV stellt sich vor:

Die Referenten werden in kurzen Vorträgen zu den Themenbereichen

-    Sichtbeton und Betonkosmetik, aktueller Stand der DBV-Schriftenreihe

-    Hochwertige Nutzung von Untergeschossen – was beim Ausbau von WU-Konstruktionen zu beachten ist

-    DBV-Merkblatt „Parkhäuser und Tiefgaragen“ – in Fachkreisen kontrovers diskutiert, der DBV nimmt Stellung

vortragen und im Anschluss für einen hoffentlich regen und der Sache dienlichen Erfahrungs- und Meinungsaustausch zur Verfügung stehen.


Ort und Zeit: Am Dienstag den 16.10.2012 um 18.30 Uhr beim Deutschen Beton- und Bautechnik-Verein e.V., Haus der Bauindurstrie,Kurfürstenstraße 129,10785 Berlin, Sitzungsraum 1 (EG). Mehr Infos hier

ibaberlin2020_verdichten

Verdichten?! Umgang mit städtischem Raum in der alten Zollgarage im Flughafen Tempelhof/ Platz der Luftbrücke

Es sprechen und diskutieren:
*    Senatsbaudirektorin Regula Lüscher
*    Dr. Susanne Frank, ETH Zürich
*    Dr. Nikolai Roskamm, TU Berlin
*    Prof. Dr. Michael Krautzberger

Dienstag, 11.09.12 von 17.00 bis 20.00 Uhr, Moderation Matthias Böttger, DAZ

Anmeldung nicht erforderlich. Mehr Infos hier

fwk
Am 16. September 1987 wurde die Friedrichwerdersche Kirche zur 750- Jahr- Feier Berlins als Schinkelmuseum für Besucher und Gäste eröffnet. Architekt Peter Brenn und Dipl. Restaurator Gottfried Grafe, an leitender Stelle bei der Restaurierung tätig, freuen sich darauf, am Sonntag den 16.09 um 11.00 Uhr eine Führung zu geben.

Anmeldung nicht erforderlich. Mehr Infos hier

mond
Neue Ideen zum Berliner Flughafenmix, zu lesen im Tagespiegel von heute

txl

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt lädt zur 6. Standortkonferenz "Masterplan TXL" zum Thema Nachnutzung Flughafen Tegel ein (Amerika Haus, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Nähe Zoologischer Garten).

Teilnehmer sind u.a. Senator Michael Müller und Staatssekretär Ephraim Gothe (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt) sowie Staatssekretär Nicolas Zimmer (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung). Moderation Uwe Madel vom RBB Berlin.

Mittwoch 29.08.12 um 19.00 Uhr im Amerika Haus, weitere Informationen erhalten Sie hier (Flyer).

Der Architekt hat in seiner Planung sowohl die aktuell geltenden Brandschutzbestimmungen als auch die Vorgaben des Denkmalschutzes zu beru¨cksichtigen. Das führt häufig zu Zielkonflikten, weil die einschlägigen Regelungen einander ausschließende Vorgaben enthalten. Anhand eines Beispiels aus der anwaltlichen Praxis erläutert Rechtsanwältin Christiane Columbus, wie diesem Konflikt im behördlichen Genehmigungsverfahren begegnet werden kann.

Das Problem wirkt sich auch auf das Verhältnis zwischen Architekt und Bauherr aus. Hier wird dargestellt, wie durch Vertragsgestaltung (Inhalt der Leistungspflichten) Haftungsrisiken verringert und angemessene Honorare erzielt werden können.

Veranstaltung im AIV zu Berlin am Montag den 10.09.2012. Anmeldung erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Informationen (Flyer) hier

Der Architekt hat in seiner Planung sowohl die aktuell geltenden Brandschutzbestimmungen als auch die Vorgaben des Denkmalschutzes zu beru¨cksichtigen. Das fu¨hrt häufig zu Zielkonflikten, weil die einschlägigen Regelungen einander ausschließende Vorgaben enthalten. Anhand eines Beispiels aus der anwaltlichen Praxis erläutert Rechtsanwältin Christiane Columbus, wie diesem Konflikt im behördlichen Genehmigungsverfahren begegnet werden kann.

Das Problem wirkt sich auch auf das Verhältnis zwischen Architekt und Bauherr aus. Hier wird dargestellt, wie durch Vertragsgestaltung (Inhalt der Leistungspflichten) Haftungsrisiken verringert und angemessene Honorare erzielt werden können.

Veranstaltung im AIV zu Berlin am Montag den 10.09.2012. Anmeldung erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Informationen (Flyer) hier

BER-Flughafen, BND-Zentrale, Elbphilharmonie – und demnächst das Schloss? Bei großen öffentlichen Bauprojekten explodieren regelmäßig die Kosten, der Terminplan läuft aus dem Ruder. Doch wer ist verantwortlich?

Lesen Sie hier einen Artikel von Falk Jaeger im Tagesspiegel vom 07.08.2012 und das Antwortschreiben des AIV

icc_saal

Eine Tagung zu Großbauten der 1960er und 70er Jahre im Juni 2012 in Berlin hat sich vor allem dem ICC gewidmet. Wird der Koloss nun endlich unter Denkmalschutz gestellt?".....fragt die Redaktion des BAUNETZ. Lesen Sie hier mehr

Es ist bemerkenswert, wenn in der Berliner Stadtpolitik Tacheles geredet wird: Ein Abgeordneter für Wilmersdorf bezieht Position zum ICC. Lesen Sie hier mehr

Ein weiterer Berliner Politiker bringt Landesbibliothek und ICC in einen überraschenden Zusammenhang. Manchen Berlinern gefällt das. Lesen Sie hier mehr

ordos

Eine Bauwelt-Ausstellung in der Galerie des Architekturmuseums, noch bis zum 16.8.2012

Verlassene Städte sind nicht zwangsläufig Fälle für den Archäologen. Unzählige zeitgenössische Siedlungen existieren jenseits der öffentlichen Wahrnehmung als "moderne Geisterstädte". Was brachte die Menschen dazu, ihre Stadt zu verlassen? In der Ausstellung im Architekturmuseum der TU Berlin gibt die Redaktion der Bauwelt einen Überblick über moderne Geisterstädte weltweit und liefert einen tieferen Einblick in das Schicksal von sechs Siedlungen, die alle auf ihre Art über sich hinausweisen.

Mehr Info hier