Quergalerie 4

Ausstellungseröffnung AIV-Schinkel-Wettbewerb 2018

Montag, den 12. März 2018 um 11 Uhr im Foyer der Universität der Künste, Hardenbergstr. 33, 10623 Berlin. Jurymitglieder und Preisträger*innen stehen für Erläuterungen zur Verfügung. Die prämierten Beiträge sind von 12.03. - 23.03.18 ausgestellt, Mo - Fr 9-21 Uhr, Samstag 11-19 Uhr.

AIV Schinkelfest am Dienstag 13.03.2018

Vortragssaal der Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin; Festvortrag von Prof. Dr. Stefanie Endlich „Geschichte sichtbar machen“ mit Grußworten von: Prof. Dr. h.c. Wolfgang Schuster, Vorstandsvorsitzender des AIV zu Berlin und Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister Spandau

Zahlen und Daten

Mit den Entwurfsaufgaben beschäftigten sich insgesamt 321 Teilnehmer*innen aus Deutschland, Belgien, Dänemark. Italien, den Niederlanden, der Russischen Föderation und der Schweiz. Darüber hinaus wurden die Aufgaben in verschiedenen Hochschulen im Rahmen von Semesterprojekten bearbeitet. Eingereicht wurden 127 Arbeiten.

Prämiert wurden 10 Arbeiten von 27 Teilnehmer*innen mit Schwerpunkten in den Fachsparten Architektur, Städtebau, Landschaftsarchitektur sowie konstruktiver Ingenieurbau. Insgesamt standen dazu Preisgelder in Höhe von 24.500 € zur Verfügung.

Zum Schinkel-Wettbewerb

Der Schinkel-Wettbewerb richtet sich seit 1855 als Förder- und Ideenwettbewerb jährlich an junge Planerinnen und Planer, um deren Kreativität für die Lösung zukunftsorientierter Planungsaufgaben herauszufordern. Neben der Förderung des technisch-wissenschaftlichen Nachwuchses soll ein Dialog zwischen Stadtöffentlichkeit, Fachleuten, Verwaltung und Politik initiiert werden.

Der Wettbewerb kann auch dazu dienen, Interesse für ein Gebiet zu wecken, Sensibilität im Umgang mit dem Bestand zu entwickeln, die Bedeutung für die Umgebung aufzuzeigen und somit zur Qualifizierung der Aufgabenstellung einer formellen Planung beitragen. In diesem Sinne ist der Wettbewerb darauf ausgerichtet, eine Beziehung der Bürgerschaft zum Planungsgebiet zu generieren und sie für die Gestaltung der öffentlichen Räume zu gewinnen. Mit seinem freieren Blick auf Aufgaben in Berlin und Brandenburg gelingt es dem AIV-Schinkel-Wettbewerb häufig auch, Anregungen in laufende Planungen einzubringen.

AIV zu Berlin

Die Konzeption und Durchführung des Wettbewerbs wird durch den Schinkelausschuss des AIV zu Berlin übernommen. Das Gremium setzt sich aus rund 50 Fachleuten zusammen, die das Verfahren ehrenamtlich begleiten. Vertreten sind die Disziplinen Architektur, Landschaftsarchitektur, Städtebau, konstruktiver Ingenieurbau, Verkehrsplanung, Denkmalpflege, Nachhaltigkeit und freie Kunst.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen