Bettenhaus C

Das 21geschossige Bettenhochhaus gilt als Wahrzeichen der Charité und ist durch seine Größe auch eine weithin sichtbare städtebauliche Dominante. Schon zu DDR-Zeiten war das Haus im Osten wie Westen das markante Symbol einer identitätsstiftenden Institution.

Das 1982 eröffnete Gebäude wird nun kernsaniert und erhält eine energieeffiziente Fassade. Ergänzend entsteht ein Neubau für den zentralen OP- und intensivmedizinischen Bereich sowie die neue Rettungsstelle in der Philipstraße. Die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen haben im Januar 2014 begonnen und sollen bis 2016 andauern.

Über die Baustelle führen von der Charité Herr Brinkmann (GB Technik u. Betriebe) und Herr Burdack von der LUMEN Projektmanagement TGA GmbH.

Teilnahme für AIV- Mitglieder kostenlos, Gäste spenden an den AIV; Wenn vorhanden, Sicherheitsschuhe mitbringen, mindestens aber mit festem Schuhwerk erscheinen!

Termin: Mittwoch 25.03.2015, 16:00 Uhr

Treffpunkt: infocenter Bau, Campus Charité Mitte, zu erreichen über Hufelandweg oder Luisenstraße: download pdf

Anmeldung erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, telefonisch oder per Fax 030 / 8854583