WDVS CSM

Montag 24.04.2017 um 19:00 Uhr

Wärmedämmverbund-System – WDVS; vier Buchstaben, die es einigen Architektenkollegen kalt den Rücken runter laufen lässt. Andere Kollegen demgegenüber gestalten hiermit sogar komplette historisierende Fassaden. Egal wie die persönliche Einstellung zum WDVS ist, jeder planende Architekt sollte die technischen Grundlagen kennen.

Sabine Wild Shanghai

Samstag 29.04.17 von 11:00 - 19:00 Uhr: Die Künstlerin Sabine Wild ist anwesend

"Welche Sprache sprechen die Fotografien von Sabine Wild? Am ehesten ähneln ihre großformatigen Werke dem pastosen Gestus eines Franz Kline oder des Tachisten Pierre Soulages, der Energien in horizontale und vertikale Pinselhiebe packt. Doch wo Soulages ins tiefe Schwarz driftet, trägt Wild Farbe auf. Elegant dekonstruiert sie damit urbane Architekturen.

Werkbund Bodenschatz

 

AIV Vorstandsmitglied Prof. Dr. Harald Bodenschatz und viele andere als Teilnehmer dieser hochkarätigen Tagung im Gürteltier von Nicholas Grimshaw (IHK Berlin).

Anmeldung und download Programm

Berlindustrie Otto Bock Luftansicht 2

Das Areal der Bötzowbrauerei wird seit 2014 nach einem Masterplan von David Chipperfield zu einem Ensemble von Gastronomie, Kultur und Kunst umgebaut und ergänzt. Die historischen Kellergewölbe werden ein Ort für Manufakturen, Design und Kunst und stellen besondere Herausforderungen an Gründung und Bautechnik. Bevor der Zugang zu den Gewölben durch die Baumaßnahmen wieder verschlossen wird, erhalten wir die Möglichkeit die freigelegten Konstruktionen mit Planern und Baugrundexperten zu begehen.

Über die Baustelle führen uns Herr Goertz vom Büro Chipperfield und Herr Felsch vom Ingenieurbüro für Grundbau und Tragwerksplanung. Die Teilnehmeranzahl ist auf 20 begrenzt.

Todten Halle

Die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der Berliner Leichenhäuser ist nur wenig dokumentiert. Gelegentlich finden sich in entsprechender Fachliteratur über Friedhöfe oder das Bestattungswesen Informationen über einzelne Bauten, doch gehen diese selten über sporadische Angaben hinaus. Dieses Schicksal teilen weitestgehend auch die Leichenhäuser anderer deutscher Städte, denn die Institution „Leichenhaus“ wurde bisher nur peripher bearbeitet. Eine systematische Untersuchung fehlt gänzlich. Der Vortrag wird die Entwicklung der Berliner Leichenhäuser beleuchten und bildet den Auftakt der AIV- Reihe zur Berliner Sepulkralkutur 2017.