Transformation TXL – Vom Flugfeld zum Lebensraum

Ausstellung AIV-Schinkel-Wettbewerb 2013 eröffnet

 

Die Jury des Architekten- und Ingenieur-Vereins (AIV) zu Berlin hat die Preisträger des 158. AIV-Schinkel-Wettbewerbs 2013 ermittelt. Ein Schinkel-Preis in Höhe von 2.500 Euro geht an Teilnehmer aus Berlin in der Fachsparte Landschaftsarchitektur. Den zweiten Schinkelpreis erhalten Teilnehmer aus Breslau in der Fachsparte Architektur. Außerdem werden neun weitere Sonder- und Anerkennungspreise vergeben.

Ein Aspekt der Aufgabenstellung forderte die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formen der Mischung von Wohnen und Arbeiten im Zuge der Nachnutzung des Flughafengeländes Tegel. Ergänzend zu den vorliegenden Masterplanentwürfen der Senatsverwaltung für die Entwicklung eines Forschungs- und Industrieparks im Umfeld des Flughafengebäudes sollten die Themen Mobilität und Nachhaltigkeit, Perspektiven für den Schutz der landschaftlichen Weite sowie eine Qualifizierung der Übergänge zu den benachbarten Stadtquartieren aufgegriffen werden.

Bei den Schinkelpreisträgern überzeugte die Jury in der Fachsparte Architektur besonders die aus der Geometrie des Flughafens abgeleitete städtebauliche Konzeption. Den Entwurf in der Sparte Landschaftsarchitektur lobten die Juroren als mutigen Ansatz, den landschaftlichen Raum im Westen und Norden des Areals aufzunehmen und durch urbane Wälder auf dem Flugfeld fortzusetzen.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung stellen wir Ihnen die Preisträger und die Wettbewerbsergebnisse vor:

Am Dienstag, den 12. März 2013 um 11 Uhr in der Universität der Künste im Foyer des Hauptgebäudes, Hardenbergstr. 33 in 10623 Charlottenburg.

Ihre Fragen vor Ort beantworten Mitglieder des Schinkelausschusses.

Bis zum 24. März können die Entwürfe täglich besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Im Rahmen des Schinkelfestes am 13. März, um 19:00 Uhr unter derSchirmherrschaft von Prof. Dr. Dr. hc. mult. Klaus Töpfer, werden im Konzertsaal der Universität der Künste die Preise verliehen. Den Festvortrag hält Prof. Dr. e.h. Peter Kulka.

Der AIV-Schinkel-Wettbewerb des AIV zu Berlin wird jährlich seit 1855 ausgeschrieben und ist der größte Ideen- und Förderwettbewerb für junge Planer und Ingenieure im deutschsprachigen Raum, die nicht älter als 35 Jahre alt sein dürfen.

Presseanfragen: Jörg Brause, Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: (030) 24532-125, Mobile: (0170) 6878 007 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  www.aiv-berlin.de