bwg

Seit 1. September 2017 sind die berliner wirtschaftsgespräche e.V. und der AIV räumlich fusioniert. Die Geschäftsstelle der Berliner Wirtschaftsgespräche befindet sich nun in der Bleibtreustraße 33, Tür an Tür mit dem AIV, der sein Büro seit 1981 hier hat. Der große Vorteil der kurzen Wegen, der Nähe zueinander und dem gemeinsamen Veranstaltungsraum: die zwischen beiden Vereinen bestehende Kooperation kann zügig ausgebaut werden.

Die Berliner Wirtschaftsgespräche sind eine überparteiliche, wirtschaftspolitische Vereinigung in Berlin und wurden 1998 gegründet. Seitdem wächst der Verein kontinuierlich und hat aktuell mehr als 300 persönliche und institutionelle Mitglieder. Und mehr als 15.000 Interessenten besuchen die 200 Veranstaltungen pro Jahr, die vom Verein organisiert werden.

Die Berliner Wirtschaftsgespräche bieten den Entscheidern der Stadt eine überparteiliche Kommunikationsplattform - und zwar für alle Facetten, die Berlin ausmachen: Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur. Als überparteiliche Vereinigung hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, die Wettbewerbsfähigkeit der Berliner Unternehmen zu verbessern durch Netzwerke und Kommunikationszusammenhänge. In Informationsveranstaltungen, Seminaren und Foren werden Informationen über technologische und wirtschaftliche, soziale und rechtliche Entwicklungen vermittelt.

Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, gesetzgeberischen Körperschaften, öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft und Sozialpartnern begleitet und entwickelt. Die Berliner Wirtschaftsgespräche verstehen sich zwar als unabhängig, weder Ideologien noch Programmen verpflichtet, dennoch bewegen sich die Akteure nicht im politikfernen Raum, indem bewusst die Parteien in den Dialog einbezogen werden.

Weiterführende Informationen sowie einen Überblick der zukünftigen Veranstaltungen finden Sie unter www.bwg-ev.net

bwg Logo

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen