map-world

Seit 2011 ist das Onlineportal german-architects Medienpartner des AIV zu Berlin.

Die Farben Schwarz und Weiß sind das Markenzeichen von German- Architects, in denen sich die Architekturplattform mit einem klaren und übersichtlichen Design präsentiert. Auf der Startseite fallen bekannte Namen auf wie der von Peter Kulka oder Max Dulder, die sich mit einem Büroprofil auf der Seite präsentieren. Zwei prominente Büros, neben denen sich aber auch zahlreiche Newcomer präsentieren.

„Die Auswahl: Überraschend viele junge, aufstrebende Büros!“, schrieb die Süddeutsche Zeitung über das Portal, das seit 2011 Medienpartner des AIV-Schinkel-Wettbewerbs ist. Und das damit eines der mittlerweile vier Medien ist, die eine Kooperation mit dem Verein eingingen. Das Portal begleitet den Schinkel-Wettbewerb über das Jahr publizistisch und stellt die Ergebnisse im März vor.

Jeden Mittwoch erscheint das e-Magazin german-architects.com, ein Architektur-Newsletter. Mit dem Bau der Woche stellt die Redaktion wöchentlich ein herausragendes und originelles Projekt vor, wie in dieser Woche mit einem „Sympathischen Eigenbrötler“ eine Stuttgarter Ganztagsschule, die das Büro Drei Architekten - Haag Haffner Stroheke erweitert hat, um den veränderten Anforderungen des Schulalltags gerecht zu werden. Für fachliche wie journalistische Kompetenz stehen Namen von erfahrenen Autoren wie Katinka Corts, Inge Beckel und Thomas Geuder, die mit einer Reihe freier Journalistinnen und Journalisten aus verschiedenen Fachbereichen zusammenarbeiten, um eine breite Spanne an Architekturinteressen abzudecken.

Ein Beispiel aus dem Newsletter dieser Woche ist der Bericht über „Plätze in Deutschland 1950 und heute“, eine Ausstellung, die großformatige Schwarz-Weiß-Bildpaare präsentiert, auf denen Stadtansichten von einst und heute gegenüber gestellt sind. Die Sammlung haben Christoph Mäckler und  Rolf-E. Breuer zusammengestellt. Und natürlich News zu weiteren Ausstellungen, Preisen und Personalien aus der Branche und Wissenschaft.

Auf dem Portal führt das weltweite Netzwerk World-Architects.com 2.500 Büroprofile aus 50 Ländern zusammen und unterstützt  Landschaftsarchitekten, Ingenieure, Designer, Lichtplaner und Fotografen, Bauende, Bauherren und Bauunternehmen bei ihrer Arbeit durch umfangreiche Informationen. „Durch die Verlinkung der verschiedenen Disziplinen und Länder untereinander ist ein Nachschlagewerk entstanden, in dem über 18.000 Bauten nach Themen oder Regionen von arrivierten aber auch jungen, erfolgversprechenden Büros gesucht werden können“, so die Redaktion.