Geraubte Mitte

Die „Arisierung“ des jüdischen Grundeigentums im Berliner Stadtkern 1933–1945

"Der Stadtkern Berlins steht seit dem Mauerfall im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Seine künftige Gestalt ist Gegenstand kontroverser Diskussionen. Dabei wird häufig übersehen, dass es sich hier um den ältesten Teil der heutigen Metropole handelt. Über 200 Grundstücke gehörten Juden."

AIV- Vorstandsmitglied Dr. Benedikt Goebel und Lutz Mauersberger kuratierten die sehenswerte Ausstellung. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es hier

Nur noch bis diesen Sonntag!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen