aiv neu

Der Architekt Prof. Dr. h.c. Wolfgang Schuster wurde am 17. Juni zum 1. Vorsitzenden des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin gewählt. Als Kuratoriumsmitglied und ab 2011 als Beisitzer im Vorstand wirkte Prof. Schuster im AIV auch als Sprecher der Fachsparte Architektur im AIV-Schinkel-Wettbewerb mit. Der Hochschullehrer unterrichtet an der BTU Cottbus Entwerfen und Baukonstruktion und arbeitet als freischaffender Architekt. Zur 2. Vorsitzenden wurde Dr. Melanie Semmer gewählt, die dem Vorstand seit 2009 als Beisitzerin und Vorsitzende des Schinkelausschusses angehört.

Zusammen mit den beiden Vorsitzenden wurden Schatzmeister Arnold Ernst und der Schriftführer Dr. Peter Lemburg in ihren Ämtern im geschäftsführenden Vorstand bestätigt.

Mit der Neuwahl vollzieht der AIV einen Generationenwechsel im Vorstand, mit der die Amtszeit des bisherigen 1. Vorsitzenden Dr. Manfred Semmer (auf seinen Wunsch hin ) nach acht Jahren endet, den die Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden des Vereins wählte. Mit ihm scheiden weitere langjährige Vorstandsmitglieder aus: die Landschaftsplanerin Wilma Glücklich, bisherige 2. Vorsitzende, die Architekten Uwe Hameyer und Prof. Hans-Joachim Aminde sowie Bauingenieur Uwe Foitzik.

Als erste Ziele formulierte Prof. Schuster, die alten Tugenden zu stärken, „um den Verein zu einer Interessenvertretung unserer Anliegen zu machen und das Zusammenwirken der Professionen des Planens und Bauens kulturell in der Gesellschaft zu verankern.“ Dazu gehörten auch eine Neuauflage von „Berlin und seine Bauten“, eine aktive Teilhabe an Entscheidungsprozessen für die zukünftige Stadtentwicklung und Prozesse des voneinander Lernens.

Am kommenden Freitag lädt der neue Vorsitzende zu einer Besichtigung der Staatsbibliothek Unter den Linden mit dem Neubau des Lesesaals von HG Merz ein, durch die die Generaldirektorin der Staatsbibliothek, Barbara Schneider-Kempf, führt. Sie wird auch Gast sein im AIV-Salon am 1.Juli, zu dem Prof. Schuster und Dr. Lemburg einladen um mit weiteren Gästen über die Planungen für die ZLB diskutieren werden.