AkadIng

Wir freuen uns auf zwei Veranstaltungen der Akademie in unserem Hause, Bleibtreustrasse 33:

1. Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure - Kompaktseminar am Donnerstag, 15.06.2017 von 08:30 bis 10:00 Uhr, EUR 79,- mit Skript in Farbe, Link

Referenten: RA Dr. Meinhard Forkert, RA Ulrich Hartmann, RA Andreas Schmidt, Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht

2. Die Leistung überzeugend vermarkten - Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis am Montag, 10.07.2017 von 15:00 bis 19:00 Uhr, EUR 149,- mit Skript in Farbe, Link

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Architekt Reinhardt Grossmann, Beratung für Architekten und Ingenieure

Anmeldung direkt bei der Akademie unter diesem Link, Rabatt für Mitglieder des AIV zu Berlin

LudloffLudloof

Die Lehrter Strasse ist um ein aufregendes Gebäude reicher: Das SOS-Kinderdorf Botschaft für Kinder aus der Feder von Ludloff Ludloff Architekten, Berlin. Das Gebäude ist fertiggestellt und bereits an die Nutzer übergeben, wir erhalten eine Führung durch das Gebäude von Prof. Jens Ludloff. Die Teilnehmeranzahl ist auf 16 begrenzt.

Teilnahme für AIV- Mitglieder kostenlos, Gäste spenden EUR 10,- an den AIV

Termin: Freitag, 16.06.2017, 16:00 Uhr, Treffpunkt: Am Gebäude

Anmeldung erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch oder per Fax 030 / 8854 583

DSCF3068

Foto: Demontageprozess in der Neuen Nationalgalerie (David Chipperfield Architects)

Prof. Dr.-Ing. Helmut Rogawski hat seinerzeit im zuständigen Tragwerksplaner- Büro das Dach "gerechnet" und wird anhand von bauzeitlichen Aufnahmen insbesondere über den Montageprozess des Daches sprechen. Im Anschluss wird Projektleiter Daniel Wendler von David Chipperfield Architects die Pläne zur Grundinstandsetzung (Wiederherstellung, Reparatur und Neuinterpretation) des Gebäudes erläutern.

Vortrag: Prof. Dr.-Ing. Helmut Rogawski und Daniel Wendler von David Chipperfield Architects zur Grundinstandsetzung der Neuen Nationalgalerie Berlin.

Termin: Mittwoch, den 03.05.2017 um 19:00 Uhr im AIV Bleibtreustrasse 33, 10707 Berlin.

Eingeschränktes Platzkontingent! Anmeldung erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo AIV Raster

Die nächsten Veranstaltungen im Überblick:

Mo. 26.06.17: Berlin - Wiedergeburt der Eisenbahnstadt, mit Ephraim Gothe

Wir freuen uns auf Sie! Freundliche Grüße vom AIV zu Berlin

WDVS CSM

Montag 24.04.2017 um 19:00 Uhr

Wärmedämmverbund-System – WDVS; vier Buchstaben, die es einigen Architektenkollegen kalt den Rücken runter laufen lässt. Andere Kollegen demgegenüber gestalten hiermit sogar komplette historisierende Fassaden. Egal wie die persönliche Einstellung zum WDVS ist, jeder planende Architekt sollte die technischen Grundlagen kennen.

Die Filmemacherin Swantje Uphoff begleitete den AIV beim Schinkelfest am 13.03.2017 in der Staatsbibliothek und befragte unter viele der Preisträger. Mit Musikbeiträgen wird es zu diesem spannenden Film komponiert (ca. 10min)- viel Spaß!

Sabine Wild Shanghai

Samstag 29.04.17 von 11:00 - 19:00 Uhr: Die Künstlerin Sabine Wild ist anwesend

"Welche Sprache sprechen die Fotografien von Sabine Wild? Am ehesten ähneln ihre großformatigen Werke dem pastosen Gestus eines Franz Kline oder des Tachisten Pierre Soulages, der Energien in horizontale und vertikale Pinselhiebe packt. Doch wo Soulages ins tiefe Schwarz driftet, trägt Wild Farbe auf. Elegant dekonstruiert sie damit urbane Architekturen.

AIV

Am Montag, den 3. April, fand in den Räumen der Geschäftsstelle die diesjährige Mitgliederversammlung des AIV statt. Rund 40 Mitglieder folgten der Einladung und beteiligten sich an der Vorstandswahl. Dr. Peter Lemburg gab das Amt des Schriftführers nach über 15 Jahren ab, wird aber seine Fachkompetenz im Vorstand als Beisitzer weiterhin einbringen. Tobias Nöfer, bisher Beisitzer, übernahm das Amt des Schriftführers.

Prof. Dr. Schuster wurde als Erster Vorsitzender bestätigt wie auch Dr. Melanie Semmer als 2. Vorsitzende und Arnold Ernst als Schatzmeister. Für Hanno Hübscher und Dr. Cyrus Zahiri folgten Frank Prietz und Nicole Zahner in den Vorstand. Beide sind Bauingenieure, so dass der Vorstand in dieser Fachrichtung Zulauf erhält und es nun ein ausgewogenes Verhältnis von Architekten, Bauingenieuren, Historikern und Planern gibt.

Nach der zweistündigen Sitzung stärkte man sich mit Wiener Würstchen und Butterstulle – der inzwischen traditionelle Abschluss der Mitgliederversammlung.

Die Namensliste aller neuen und wiedergewählten Vorstandsmitglieder finden Sie hier.

Wir freuen uns auf eine spannende Auseinandersetzung mit AIV Mitgliedern und Gästen des AIV zu Berlin!

AIV 2017 Gruppe 2

Fotos: Sebastian Semmer

Der AIV- Schinkel- Wetbewerb 2017 zum Thema WESTKREUZ war ein großer Erfolg und brachte hervorragende Ergebnisse. Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern! Bitte beachten Sie folgende weiterführende Informationen:

- Den umfangreichen und völlg neu gestalteten Katalog unter diesem Link.

- Festrede 2020: Berlin wird 100 Jahre alt von Prof. Dr. Harald Bodenschatz (Video+PDF)

- Ausgewählte Berichterstattung über den AIV-Schinkel-Wettbewerb 2017 "Westkreuz"

Baunetz ansehen

Tagesspiegel ansehen

Berliner Woche ansehen

Computerworks ansehen

Thüringer Allgemeine ansehen

BZ Berlin ansehen

Pressemitteilung ansehen

Bauakademie TAZ

Aus der TAZ vom 09.03.2017 (Rolf Lautenschläger)

"Wenn auf Veranstaltungen zu Karl Friedrich Schinkels Bauakademie Fotos, Illustrationen und Zeichnungen von dem 1962 abgerissenen Gebäude gezeigt werden, steigt jedes Mal der Erregungsgrad im Publikum: Der rote profane Backsteinbau von 1836, der ideale Kubus und der schöne Terrakottaschmuck – Schinkels Architektur gilt noch immer als die Ikone der Moderne des 19. Jahrhunderts.

Auch am Mittwochabend im Haus der Berliner Stadtbibliothek setzten die Veranstalter – der Verein Berliner Wirtschaftsgespräche sowie der Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin (AIV) – bei einer hochkarätigen Diskussionsrunde zum Thema „Bauakademie – Was und Wie?“ wieder diese Mittel ein. Sollte doch mit der medialen Erinnerung an „Schinkels revolutionären Bau“, so der Architekturhistoriker Peter Lemburg in seinem einführenden Vortrag, zugleich die Richtung des Wiederaufbaus vorgegeben werden. Denn diese Richtung – modern versus original – ist bis dato offen.